Hautanalyse

Individuelle Pflege setzt eine gründliche Hautanalyse voraus

Um einen Auftrag genau und möglichst effizient zu erfüllen, benötigen wir genaue Angaben und eine exakte Zielvorgabe. Das gilt für das Kochen am eigenen Herd, das gilt für den Entwurf eines mehrstöckigen Gebäudes, das gilt aber auch für die Arbeit einer Fachkosmetikerin. Nur wer über alle wichtigen Informationen über die Kundin verfügt und die Haut exakt analysiert, kann den Auftrag, die Haut zielgerichtet zu pflegen, optimal erfüllen.

Informationen sammeln

Die Anamnese kennen wir als vorbereiteten Fragebogen, welcher Auskunft gibt über die Lebensgewohnheiten und die Krankheitsgeschichte unserer Kunden. Diese Angaben sind sehr wichtig, um Kontraindikationen auszuschliessen, geben aber auch Aufschluss über die Bilder der Haut. Oft erlebe ich in der Praxis, dass das „Ausfragen“ der Kosmetikerin unangenehm ist oder dass sich diese entschieden hat, die Kunden den Fragebogen selber ausfüllen zu lassen. Und manchmal hat sie ihn gestrichen.

Das ist schade, denn dieser Fragebogen ist die erste Möglichkeit, mit einer Kundin zu interagieren, ihr aufzuzeigen, welches Fachwissen hinter Ihrem Tun steckt und welche Möglichkeiten sie hat, um das Pflegeangebot mit ihren individuellen Angaben optimal zu ergänzen. Viele Kosmetikerinnen begründen das Weglassen dieses Fragebogens mit Zeitmangel. Das ist sicherlich ein Argument, nur geben diese Informationen auch eine konkrete Zielvorgabe. Das ist wie beim Navigationsgerät: Je genauer das Ziel definiert ist, desto präziser erreichen wir es.

Die Anamnese und die Hautanalyse sind nur die halbe Arbeit.

Das Wissen muss nun mithilfe eines Pflegeplans in die Tat umgesetzt werden. Zudem muss die Kosmetikerin sichergehen, dass ihr Bild der Haut und ihre Bewertung dem entsprechen, was die Kundin selber im Spiegel sieht. Oder sind beispielsweise die Pigmentflecken für sie nicht das Problem Nummer eins?

Die Kundin muss über die Möglichkeiten informiert werden, welche Leistungen die Kosmetikerin in ihrem Institut anbieten können, welche nicht und welche Hautprobleme gar in die Hände eines Dermatologen gehören, dessen Therapien möglicherweise sinnvoll ergänzt werden können.

Dabei stehen die Heimpflege und die Reduktion potenzieller Verursacher eines Hautproblems im Vordergrund. Denn die Kosmetikerinnen können die besten Produkte, die teuersten Wirkstoffe und die neuesten Geräte einsetzen – hilft aber die Kundin zu Hause nicht mit, beginnen wir bei jedem Besuch wieder von vorne.

Ursache und Wirkung

Um Ursachen effektiv bekämpfen zu können, müssen sie als solche wahrgenommen werden. Die Fachkosmetikerinnen sehen sofort den Zusammenhang zwischen Hautproblem und Lebenswandel der Kundin. Aber sie mussten sich dieses Fachwissen auch aneignen; nun ist es ihre Aufgabe, diese Erkenntnisse an die Kundin weiterzugeben. Lassen sie sich die Bilder der Haut erklären, ergründen sie gemeinsam die Ursachen und überlegen sie, wie Sie sie bekämpfen.

Analyse per Gerät

Können Hautanalyse-Geräte das, was Fachkosmetikerinnen können? Nein, aber sie sind eine sinnvolle Ergänzung. Einige Firmen bieten sogenannte Skin Diagnose Systeme an. Messeinheiten für Talg, Hämoglobin aus erweiterten Kapillaren, Porengrösse und Melanin werden digital gemessen. Sogar Akne und Falten werden mithilfe einer Kamera gescannt und ausgewertet.

All diese Informationen machen es möglich, Hautbilder und deren Veränderungen genau zu beobachten. Die eingelesenen Daten definieren auch gleich den Pflege-Fokus. Eine Zusatzfunktion bietet die Möglichkeit, Produktdaten einzuspeisen, mit deren Hilfe gleich eine Beratung erfolgt. Eine spannende Entwicklung, die Technik-affinen sicher gefällt. Was diese Geräte jedoch allesamt nicht beherrschen, ist die Komplexität aller Faktoren, ihrer Auswirkungen und Pflegeerfordernisse. Ebenso komplex sind veränderte Lebens­umstände und die unterschiedliche Gewichtung der Hautprobleme.

Das Erkennen dieser Zusammenhänge, ihre Beurteilung und die Flexibilität, individuelle Lösungen aufzuzeigen, beherrschen – zum Glück – bis jetzt nur wir Menschen. Der Schlüssel zu einer perfekt gepflegten Haut liegt bei der genauen Aufnahme der Bedürfnisse, der Analyse der Haut, vielleicht unterstützt durch die neuesten Geräte. Eignen Sie sich dafür genaue Produktkenntnisse an. Besuchen Sie regelmässig ihre Kosmetikerin und lasen Sie sich beraten, denn nicht anders als die besten Geräte benötigen auch Sie regelmässig ein Update!

 

0 Kommentare zu “Individuelle Pflege setzt eine gründliche Hautanalyse voraus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.