Interview mit Dr. med. Christine Schrammek-Drusio

Dr. med. Christine Schrammek-Drusio ist Dermatologin, Allergologin und Anti-Aging Expertin. Sie ist Inhaberin und Geschäftsführerin des Familienunternehmens Dr. med. Christine Schrammek-Kosmetik mit Hauptsitz in der Ruhrmetropole Essen, Deutschland.
Ihre praktische Arbeit als Ärztin in der Hautklinik und ihrer eigenen Praxis hat in ihr den Wunsch verstärkt, eine Verbindung zwischen Kosmetik und Dermatologie herzustellen. So entstand die Idee der heutigen Unternehmensphilosophie. Erfahren Sie in unserem aktuellen Experten-Interview mehr über Dr. med. Christine Schrammek-Drusio und dem erfolgreichen Familienunternehmen. 

Herzlich willkommen Frau Dr. med. Schrammek-Drusio. Erklären Sie uns bitte kurz Ihren beruflichen Werdegang sowie Ihre aktuelle Position.
Nach meinem medizinischen Staatsexamen habe ich für meine dermatologische Facharztausbildung sechs Jahre in einer Hautklinik gearbeitet. Danach war ich mehrere Jahre in eigener Praxis tätig bevor ich 1989 in das Kosmetik-Unternehmen meiner Mutter als Geschäftsführerin eingetreten bin. Schon während meines Studiums habe ich in der von meiner Mutter gegründeten Berufsfachschule für Kosmetikerinnen unterrichtet und in die diversen Bereiche des Unternehmens “hineingeschnuppert“. Dies hat mir den Einstieg deutlich erleichtert. Die Geschäftsführung teile ich mir seit 2013 mit meinem Sohn Alexander. Während ich für die Forschung und Entwicklung der Produkte/Pflegeserien zuständig bin sowie die Leitung der Fachschule für dermatologische Kosmetik und des Internationalen Fortbildungszentrums innehabe, ist mein Sohn für das operative Geschäft zuständig.

Was hat Sie als Dermatologin inspiriert, eine Hautpflegeserie und Behandlungen zu entwickeln?
Sowohl während meiner Zeit in der Klinik als auch während meiner Praxistätigkeit wurde ich natürlich immer wieder sowohl mit Hautproblemen als auch mit den Fragen der Patienten konfrontiert, wie sie diese langfristig in den Griff bekommen könnten. Dies hat in mir den Wunsch verstärkt, eine Verbindung zwischen Dermatologie und Kosmetik herzustellen. Es war mein Ziel Pflegepräparate in einer neuen Dimension zu entwickeln, die zur Verbesserung der Hautgesundheit geeignet sind. Dazu wurden passende Behandlungskonzepte entwickelt. Nur wenn die Kosmetikerin und die Endverbraucherin Hand in Hand arbeiten, d.h. die Behandlung und die Heimpflege auf einander abgestimmt sind, ist es möglich, gute und vor allen Dingen langfristige Pflegeergebnisse zu erzielen.

Ganzheitskosmetik (holistic cosmetics) – könnten Sie bitte kurz erklären, was das bedeutet?
Ganzheitskosmetik betrachtet den ganzen Menschen. Dabei wird nicht nur das aktuelle Hautbild betrachtet, sondern Lebensumstände, Ernährungs- und Pflegegewohnheiten mit einbezogen, um sich ein ganzheitliches Bild zu verschaffen. Gerade bei empfindlicher Haut gibt es zahlreiche Aspekte zu berücksichtigen: Liegt eine genetische Disposition vor oder ist die Haut aufgrund von falscher Pflege oder Medikamenten aus dem Gleichgewicht geraten. Dementsprechend ist, abgestimmt auf jedes Individuum, ein persönliches Pflegekonzept zu entwickeln.

Die GREEN PEEL® Kräuterschälkur ist weltweit erfolgreich und gilt als besonders effektive, komplett natürliche Schälkur. Könnten Sie bitte erklären, warum Kräuter als Schälkur so gut geeignet sind und insbesondere warum beziehungsweise wie diese Behandlung so beeindruckende Ergebnisse erzielt?
Kräuter haben in der Kosmetik eine lange Tradition. Bereits im Mittelalter wurde die heilende Kraft der Ringelblume bei Ekzemen entdeckt. Meine Mutter hat sich viele Jahre mit der Geschichte von Pflanzen und Kräutern sowie deren Wirkung in der Kosmetik auseinandergesetzt und experimentiert. Dadurch ist die heutige GREEN PEEL® Kräuterschälkur entstanden. Mit Hilfe von vielen Halbseitenversuchen in Zusammenarbeit mit Prof. Choranzak hat sie die Wirkung nachgewiesen.
Die Kombination der unterschiedlichen Pflanzen und Kräuter ergibt in ihrem Zusammenwirken den gewünschten Behandlungserfolg der GREEN PEEL® Kräuterschälkur.

„Dermatologie triff Kosmetik“

Könnten Sie diese grundlegende Philosophie der Dr. Schrammek derma.cosmetics Hautpflegeserie bitte kurz erläutern?
Die Pflegeserie derma.cosmetics beinhaltet mein umfangreiches dermatologisches Wissen sowie die neuesten Forschungsergebnisse aus dem Bereich der Dermatologie. Bewährte, erprobte Inhaltsstoffe in Kombination mit neuen, hoch effizienten Wirkstoffen der Kosmetik ergeben hochwertige Pflegeserien, die speziell auf die Bedürfnisse ausgewählter Hautprobleme, wie z.B. unreiner oder sensibler Haut eingehen.

Sie bezeichnen die BB Cream Blemish Balm als eine echte Innovation. Können Sie uns dies etwas präzisieren? 
Blemish Balm reflektiert unsere Philosophie! Bewährte dermatologische Inhaltsstoffe, die effektiv gegen Unreinheiten wirken – kombiniert mit Farbpartikeln, so dass dieses Präparat auch als Make-Up verwendet werden kann. Das war vor 50 Jahren extrem innovativ und ist es auch heute noch. Make-Ups und auch abdeckende Stifte gibt es viele. Aber Blemish Balm kann mehr! Es wirkt zugleich antimikrobiell und entzündungshemmend, beruhigt gerötete Haut und schützt vor Umwelteinflüssen. Ideal auch bei kleinen Verbrennungen, Insektenstichen oder auch Lippenbläschen. Zusammengefasst: Ein Allrounder.


Weitere Informationen zu der Philosophie und den Produkten von Dr. med. Schrammek findest du auf www.schrammek.ch.

Erfahre ausserdem mehr über die Pflegeserie derma.cosmetics oder erlerne die Anwendung der Kräuterschälkur GREEN PEEL® an den entsprechenden SWA-Seminaren in Burgdorf und Dübendorf. Hier geht’s zum aktuellen Schrammek-Kursangebot www.swa.ch

0 Kommentare zu “Interview mit Dr. med. Christine Schrammek-Drusio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.