Richtig gepflegt – den eigenen Hauttyp ideal versorgen

Die beste Pflege nützt der Haut nichts, wenn sie keine Rücksicht auf deren spezifischen Bedürfnisse nimmt. Für Laien ist es jedoch eine Herausforderung, ihren Hauttyp korrekt zu bestimmen und die ideale Pflege für ihn zu finden. Kosmetik-Expertin Esther Gerspacher erklärt, worauf zu achten ist.

Die richtige Hautpflege zu finden, ist wie ein Orientierungslauf ohne Karte. Wer sein Glück bei der Suche positiv beeinflussen will, tut sich Gutes, wenn er sich Beratung bei einer Fachperson holt. Viele aber entscheiden sich dazu, durch den Kosmetik dschungel zu irren und x Produkte aus zuprobieren. Den Problemen wird man damit doch nicht Herr. Woran liegt es? In vielen Fällen daran, dass sie ihren Hauttyp nicht kennen oder nicht wissen, was ihre Haut braucht. Als Dozentin der Fachschule für Kosmetik Maria Schweizer AG in Basel weiss Esther Gerspacher, worauf es ankommt. Sie verrät, wie Sie Ihren Hauttyp finden und ihn am besten pflegen.

Normale Haut

Die normale Haut ist die ideale: seidig, weich, kleinporig, straff, rosig und faltenfrei. Diese junge, gesunde Haut ist vollkommen im Gleichgewicht und erwartet von einer Pflege nur, dass sie die Haut nicht verändert: morgens und abends eine milde Reinigung und ein Gesichtswasser, für den Tag eine leichte Feuchtigkeitspflege mit Lichtschutz und abends eine regenerierende Nachtcreme auftragen.

Mischhaut

Die Mischhaut ist auf Stirn, Nase und Kinn fettig, die Wangen sind jedoch trocken. Diese gegensätzlichen Hauttypen sollten unterschiedlich gepflegt werden. Die T-Zone reinigen Sie am besten mit Tensid-haltigem Schaum und einem Gesichtswasser mit niedrigem Alkoholanteil. Anschliessend tragen Sie eine Pflege mit einem talgregulierenden und befeuchtenden Produkt auf. Die Wangenpartie reinigen Sie mit einer Reinigungsmilch oder einem Pflegeöl sowie einem alkoholfreien Gesichtswasser. Wählen Sie als Pflege eine nährende und befeuchtende Creme. Zu dieser aufwendigen und teuren Tagesroutine gibt es eine Alternative: Statt zweier Reinigungen und Tonics kann man auch einen milden Reinigungsschaum und ein befeuchtendes Gesichtswasser wählen. Für die T-Zone kommt dann ein talgregulierendes Serum zum Einsatz, anschliessend cremen Sie das ganze Gesicht mit einer befeuchtenden Abschlusspflege ein. Abends geben Sie das Serum auf die T-Zone, und die Creme verteilen Sie ausschliesslich auf die Wangen.

Unreine Haut

Grossporig und glänzend, oft mit Unreinheiten: Die fettige Haut ist zwar nicht ästhetisch, dafür unempfindlich und faltenärmer. Den überschüssigen Talg entfernen Sie mit einem Tensid-haltigen Schaum und einem Tonic mit niedrigem Alkoholanteil. Morgens ist eine befeuchtende, talgregulierende Creme mit Lichtschutz zu verwenden, abends porenverfeinernde Seren.

Trocken-fettarme Haut

Die trockene Haut ist schuppig, rau und feinporig. Sie produziert weniger Talg und Schweiss, weshalb kein optimaler Hydrolipidfilm entsteht. Die Haut ist empfindlich und neigt zu Faltenbildung. Um sie nicht zu reizen, reinigen Sie sie mild mit Reinigungsmilch oder Pflegeöl und alkoholfreiem Gesichtswasser. Als Tagespflege eignet sich eine nährende Abschlusspflege mit Lichtschutzfaktor, in der Nacht ein regenerierendes Serum und eine reichhaltige Pflege.

Sensible Haut

Menschen mit einer genetisch bedingt empfindlichen Haut sollten lebenslang zu milder Pflege greifen. Ist die Haut jedoch aufgrund falscher Pflege oder extremer Witterung überempfindlich geworden, wird die milde Pflege nur so lange verwendet, bis sich die Haut normalisiert hat. Die Reinigung besteht dann aus einem Öl und einem milden Gesichtswasser. Tagsüber kommt eine regenerierende Tagescreme mit physikalischem Lichtschutz zum Einsatz. Um den Hydrolipidfilm wiederherzustellen, tragen Sie abends eine nährende Pflege auf.

Fett-trockene Haut

Bei diesem seltenen Hauttyp wird zu viel Talg und zu wenig Schweiss produziert. Das Aussehen täuscht: Obwohl die Hautoberfläche trocken und rau ist, wäre eine nährende Creme das Falsche. Diese Haut benötigt eine milde Reinigung mit Tensiden und ein alkoholarmes Tonic. Eine reine Feuchtigkeitspflege mit Lichtschutz am Tag und ein Feuchtigkeitsserum in der Nacht sind als Pflege ideal.

Fettarm-feuchte Haut

Ebenfalls selten ist trockene Haut mit einer übermässigen Schweissproduktion im Gesicht. Da genügend Feuchtigkeit in der Haut vorhanden ist, stellt dieser Hauttyp keine Ansprüche. Im Winter sollte auf einen guten Kälteschutz geachtet werden. Löst das Trockenheitsgefühl ein unangenehmes Spannen aus, kann die Haut mit einem regenerierenden Öl genährt werden.


Esther Gerspacher ist Kosmetikerin mit international anerkanntem CIDESCO Diplom. Die Erwachsenenbildnerin mit grossem Wissensspektrum ist als Dozentin an der Swiss Wellness Academy  tätig.

Der Beitrag „Richtig gepflegt“ ist in der Zeitschrift Vista Nr. 5 -2017 erschienen.

0 Kommentare zu “Richtig gepflegt – den eigenen Hauttyp ideal versorgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.